logo-oben

seiteempfehlen
panikattacke
Menu
Home Home
Meine Bücher Meine Bücher
Mehr über MICH? Mehr über MICH?
Mehr Infos über meine Methode Mehr Infos über meine Methode
angstlöwenclub angstlöwenclub
Kostenloses Hörbuch Kostenloses Hörbuch
Leseprobe neustes Buch Leseprobe neustes Buch
Wie finde ich die Ursachen? Wie finde ich die Ursachen?
was will die Angst DIR sagen? was will die Angst DIR sagen?
Musterprofil ansehen Musterprofil ansehen
Häufige Fragen Häufige Fragen
Yoga für Angstlöwen Yoga für Angstlöwen
Leseprobe anfordern Leseprobe anfordern
Pressestimmen Pressestimmen
Meine Lieblingsbücher Meine Lieblingsbücher
Login Login
EIne Bitte an meine Leser EIne Bitte an meine Leser
AGB AGB
Impressum Impressum
bachblueten
Original Bachblüten aus der Bachblüten Apotheke - erstaunlich günstig
css
adsense
WsFAQ > Fragen an Marion Bohn
(1) 2 3 4 ... 164 »
Frage Veröffentlicht am
Hallo, Marion, ich brauche nochmal Deinen Rat. Die Angst ist wieder da und ich bin tapfer und bin ein Angstlöwe. Mir ist am WE klar geworden, dass ich immer sehr viel Kritik bekommen habe in meiner Teeniezeit, und ich eine Mutter hatte die sich zuhause nicht durchsetzen konnte und einen dominaten
Vater. Für mich war es immer so, dass ich mein Leben nicht selbst bestimmen durfte, weiterführende Schule etc., obwohl ich immer gute Argumente hatte und ich musste mich dann beugen. Ich habe das Gefühl, dass da eine ständige Kontrolle war. Kann es sein, da ich mir das im Moment angucke, habe auch viel geweint und ich bin auch richtig wütend gewesen, dass deswegen die Angst wieder da ist. Ich weiß, ich kann es heute ja, ändern ICH bin mein Chef!!! Ich habe auch verstanden, dass Abhängigkeiten geschaffen werden, damit Kontrolle besteht von Dritten. Ach, ich möchte doch einfach nur frei für mich sein!!!! Ich hoffe ich hab nit zu konfuselich geschrieben, ich ordne noch gerade! Danke im Vorraus, Deine Tips helfen mir immer ein bißchen Ordnung rein zukriegen. Ich stehe nämlich auf rote Bonbons:)!!!! LG yvonne
20.02.2012 12:48
Hallo Marion,

mir fehlt der Mut mit meinen Kindern in die Stadt zu gehen, da ich dort immer diesen fiesen Benommenheitsschwindel habe und keinen klaren Gedanken fassen kann.
Ich stresse meine Kinder durch jeden Laden und zittere wie Espenlaub. Letztens hat mich meine kleine Tochter gefragt, warum ich denn so zittere....
Das war echt schlimm für mich. Wie soll ich denn erklären, dass ich Angst vor so etwas Banalem wie einkaufen habe. Angst davor umzufallen und mich dann nicht mehr um die Kinder kümmern zu können.
Es wird immer schlimmer habe ich das Gefühl.
Was hast Du denn Deiner Tochter erzählt, wenn Du in Deinen Angstzeiten mir ihr unterwegs warst?

Liebe Grüße
20.02.2012 11:32
Hallo Marion wenn ich meine gefühle loslasse und zulasse spühre ich manchmal so richtigen schmerz in brust da fühle ich das es die gefühle sind die so weh tun und nicht der körper ist es ein guter zeichen das sich da was tut oder?Weil ich kann es nicht erklären was ich dabei spühre es ist einfach ein seelischer schmerz?
19.02.2012 21:18
Hallo Marion es ist bei mir manchmal so das ich einfach mir schwer damit tue positiv zu denken ich tue mich dann dazu zwingen ist es auch gut so oder bringt es nichts wenn man sich dazu zwingt?
19.02.2012 20:53
Hallo Marion ich habe oft rübseln meistens nach essen auch wenn ich langsam und gut zerkaue kommt es, es gibt dann zeitabstände wo ich es überhaupt nicht habe und dann kommt es wieder was kann das bedeuten?LG
19.02.2012 20:50

(1) 2 3 4 ... 164 »
Benutzername:
User-Login
Ihr E-Mail
*