*
logo-oben

seiteempfehlen
panikattacke
Menu
Home Home
Meine Bücher Meine Bücher
Mehr über MICH? Mehr über MICH?
Mehr Infos über meine Methode Mehr Infos über meine Methode
angstlöwenclub angstlöwenclub
Kostenloses Hörbuch Kostenloses Hörbuch
Leseprobe neustes Buch Leseprobe neustes Buch
Wie finde ich die Ursachen? Wie finde ich die Ursachen?
was will die Angst DIR sagen? was will die Angst DIR sagen?
Musterprofil ansehen Musterprofil ansehen
Häufige Fragen Häufige Fragen
Yoga für Angstlöwen Yoga für Angstlöwen
Leseprobe anfordern Leseprobe anfordern
Pressestimmen Pressestimmen
Meine Lieblingsbücher Meine Lieblingsbücher
Login Login
EIne Bitte an meine Leser EIne Bitte an meine Leser
AGB AGB
Impressum Impressum
bachblueten
Original Bachblüten aus der Bachblüten Apotheke - erstaunlich günstig
css
adsense

Fragen und Antworten

>>> zurück / eigene Frage stellen

auf Gefühle hören
du schreibst unter der Frage "Ziele finden", dass man immer auf seine Gefühle hören soll, also die Gefühle leiten quasi den Weg.
Andererseits heißt es bei Angst aber, dass man nicht auf seine Angst hören soll, also Dinge trotz Angst tun usw. Normalerweise würde die Angst einem ja sagen, dass man vermeiden soll, weil eine Gefahr besteht. Kannst du einen Tipp geben wie man damit am besten umgeht? LG
Antwort von Marion Bohn:
Das ist genau der Denkfehler. Die Angst sagt einem NICHT das man vermeiden soll. Der Körper reagiert nur angemessen auf eine Situation. Es droht Gefahr, zumindest signalisieren wir das in Gedanken ja und er macht sich bereit, fit dafür zu sein.  ES ist ein großer Unterschied über unsere Bewertung von Gefühlen oder Symptomen zu reden oder das Gefühl an sich. Gefühle sind immer lebensnotwendig und deshalb sind wir ja auch fähig zu fühlen. Gefühle in negativ oder positiv einzuordnen ist eine REIN vom Mensch gemachte Sache, verstehst du? Die Natur sieht das nicht so, sie gibt uns die Gefühle, weil  sie uns bewegen etwas zu tun. Deshalb habe ich in der Antwort auch geschrieben, wie wichtig es ist Dinge zu tun, die kreativ sind, wie malen, Sport usw. denn dann ist der Kopf oft nicht so aktiv und die Gefühle die echten haben eine Möglichkeit ans Licht zu kommen. Man kann das nicht erzwingen oder ergrübeln. Einfach darauf achten welche Gefühle wann und wo hochkommen und ab und an mal hinterfragen.


Benutzername:
User-Login
Ihr E-Mail