*
logo-oben

seiteempfehlen
panikattacke
Menu
Home Home
Meine Bücher Meine Bücher
Mehr über MICH? Mehr über MICH?
Mehr Infos über meine Methode Mehr Infos über meine Methode
angstlöwenclub angstlöwenclub
Kostenloses Hörbuch Kostenloses Hörbuch
Leseprobe neustes Buch Leseprobe neustes Buch
Wie finde ich die Ursachen? Wie finde ich die Ursachen?
was will die Angst DIR sagen? was will die Angst DIR sagen?
Musterprofil ansehen Musterprofil ansehen
Häufige Fragen Häufige Fragen
Yoga für Angstlöwen Yoga für Angstlöwen
Leseprobe anfordern Leseprobe anfordern
Pressestimmen Pressestimmen
Meine Lieblingsbücher Meine Lieblingsbücher
Login Login
EIne Bitte an meine Leser EIne Bitte an meine Leser
AGB AGB
Impressum Impressum
bachblueten
Original Bachblüten aus der Bachblüten Apotheke - erstaunlich günstig
css
adsense

Fragen und Antworten

>>> zurück / eigene Frage stellen

Depression - 4 Phasen der Angst

ihr Buch hat mir sehr viele gute Tips gegeben,
leider kam bei mir noch eine Depression hinzu,
die mich manchmal richtig lähmt.
vielleicht haben sie zu diesem Thema auch etwas???
Antwort von Marion Bohn:

Eine Depression ist ja häufig die Folge einer Angststörung. Logischerweise verfällt man darin, wenn man das Gefühl hat, nichts mehr auf die Reihe zu bekommen. Man darf es aber nicht mit einer krankhaften Depression verwechseln, es ist eher eine Art "Opferrolle" die wir erleben. Sobald man sieht wieviel man doch selbst ändern kann das man doch etwas gegen die Angst tun kann, der Radius wieder größer wird, man wieder am Leben teilnimmt, desto eher verschwindet auch die Depression.

Es gibt so 4 Phasen die man durchlebt, nach der ersten Panikattacke. UND DIE SIND AUCH ALLE WICHTIG:

1. Nicht akzeptieren wollen, gekennzeichnet durch viele Arztbesuche weil man wissen will was da passiert. Nur wenn man zum hundersten Mal hört organisch ist man gesund, akzeptiert man die Angststörung und der 2. Schritt ist dann oft

2.  Therapien, Medikamente eben alles probieren was helfen könnte. Funktioniert meistens nicht weil wir immer noch glauben, es müßte ein Mittel geben dass uns hilft. Wir wollen immer noch nicht akzeptieren dass nur Veränderungen die Lösung sind

3.  Aufgeben, resignieren leiden

Auch wichtig weil man nur wenn die Leidensschwelle so richtig erreicht ist, dann den 4. Schritt macht

 

4. Erkennen ich muss mich meinem Inneren stellen, alte Muster erkennen, die Arbeit auf mich nehmen, michmit mir zu beschäftigen und auch wenn es ncoh so schmerzhaft ist meine Sicherheitszone verlassen und neue Wege gehen.

 

Also macht euch nicht verrückt wenn ihr in der einen oder anderen Phase seit. Es ist wichtig . Man darf nur nicht für immer in einer Phase bleiben. Das ist der Weg der Angst und nur mit Geduld und erkennen ich kann mich nicht dagegen wehren, alles hat seinen Sinn und ich brauche jede Phase hier um dann auch zu der Erkenntnis zu kommen, wo mein Weg ist und was ich tun muss.



Benutzername:
User-Login
Ihr E-Mail